Bericht von der T-Bergtour 2017 - Allgäuer Alpen

Zu unserer Bergtour über die östlichen Allgäuer Alpen traten 35 Teilnehmer an. Auch dieses Jahr konnten wir einige Neuzugänge verzeichnen, die sich sichtlich Wohl im Kreise unserer Gruppe fühlten. Trotz durchwachsener Wetterbedingung wird diese Bergtour wohl in angenehmer Erinnerung bleiben.

Der Aufstieg von Oberstdorf zum Edmund-Probst-Haus war durch ständig mehr oder weniger starken Regen gekennzeichnet. Deshalb wählten die meisten den unangenehm steilen Normalweg unterhalb der Seilbahn anstatt eine der landschaftlich reizvolleren Alternativen.

Die Hoffnung auf eine Wetterbesserung am zweiten Tag blieb Illusion. Der Übergang zum Prinz-Luitpold-Haus bei ständigen Regenschauern und gefühlten Null Grad Celsius erlaubte nur gelegentlich die Ausblicke und die landschaftliche Schönheit zu genießen. Doch dies tat der Stimmung abends auf der Hütte nichts an.

Am dritten Tag sollte uns das Wetter für die beiden vorherigen Tage entschädigen. Bei strahlendem Sonnenschein führte uns der gut präparierte, abwechslunsreiche und teils anspruchsvolle Jubiläumsweg zur Landsberger Hütte. Ein geselliger Hüttenabend schloß den Tag ab.

Der Abstieg tags darauf zum idyllisch gelegenen Vilsalpsee samt eiem Bad darin stellte dann den genussvollen Abschluss unser Bergtour dar.

Bleibt mir noch ein kurzes Resümee zu ziehen: Alle erreichten verletzungsfrei das Ziel. Selbst widriges Wetter trübte nicht die Stimmung. Die Harmonie in der Gruppe war bestens. Auch die "Neuen" zeigten sich ausdauernd und bestens gelaunt. Was will man mehr!

Einen Termin für die Bilderschau Ende Oktober im Sportheim Lichteneiche werde ich nachliefern. Über Bildzulieferungen würde ich mich freuen. Auf meiner Magenta-Cloud könnt ihr die Bilder hochladen. Ich stelle euch dann die gesammelten Bilder zum Herunterladen bereit.